St. Elisabeth nach der Coronapause

Kurzinfo:

  • Eingang nur durch den Haupteingang (Mittelportal)
  • Belegung: 70 Einzel-Sitzplätze
  • Ordner: mind. 2 (1 x Eingang – 1 x Kirchenschiff)
  • Kommunion: in Blöcken je Kirchenschiff, je nach Anzahl der Kirchenbesucher während (werktags) oder zum Ende (sonntags) der hl. Messe
  • Sonderheiten: Verzicht auf das Knien zur Wandlung
  • Während ganzen Zeit (außer zur Kommunion) ist eine Mund-Nasen-Maske (Alltagsmaske) zu tragen

Ein- und Ausgänge

Für die Ein- und Ausgänge sollten die Haupteingangstüren genutzt werden. Durch die beiden mittleren Türen in die Kirche herein, durch die beiden äußeren wieder heraus. Ein Betreten durch die Seitentür ist nicht möglich.

Alltagsmaske

In der Kirche gibt es, bis auf die Kommunion, eine Maskenpflicht (Mund-Nase Maske). Wer keine Maske hat kann diese im Eingangsbereich erhalten.

Namensliste

Auf eine Namensliste wird verzichtet.

Sitzplätze

Die Sitzplätze sind so gekennzeichnet, dass der Mindestabstand von 1,5 m gut eingehalten werden kann. Die Kirchenbesucher werden gebeten, auf das Knien während der Wandlung zu verzichten.
Im Mittelschiff wurde jeweils eine über die andere Bank gesperrt. Durch die Breite von 5,90 m pro Bank können hier 3 Einzelplätze festgelegt werden. Zwischen zwei Einzelplätzen können auch Familien oder Ehepaare sitzen. Rechts und links in den Seitenschiffen kann das Platzangebot auch durch Stühle ergänzt werden. Lektoren und weitere Personen können auch rechts und links im Altarraum Platz finden.
Die Plätze in den einzelnen Kirchenschiffen werden gut sichtbar markiert, so dass die Platzfindung erleichtert werden kann. Ein Ordner ist für Hilfestellungen in der Kirche.

Max. Kirchenbesucher

Die St. Elisabeth Kirche hat normalerweise 450 Sitzplätze. Jetzt in „Corona-Zeiten“ wurden für die Kirche 70 Einzel-Sitzplätze festgelegt. Weitere Stehplätze sind nicht vorgesehen!

Kommunion

Zur Kommunion kommt immer ein kompletter Block zur Kommunion nach vorne. Zum Verteilen wird ein kleines Tischchen als „Abstandshalter“ genutzt. Je nach Kirchenauslastung ist die Kommunion während oder zum Ende der Eucharistiefeier vorgesehen.

Sakristei

Auch in der Sakristei sind alle Anwesenden verpflichtet, eine Mund-Nasen-Maske (Alltagsmaske) zu tragen.

Ordner

Ordner tragen eine blaue Warnweste der Pfarrei. Sie haben folgende Aufgaben:

  • Kontrolle der Abstandsregeln
  • Hilfestellung bei der Platzfindung
  • Kontrolle der Nutzung der Mund-Nase-Maske

Desinfektion

In der Nähe des Altares steht Desinfektionsmittel für den Priester bzw. die Kommunionhelfer zur Verfügung, welches auch direkt vor der Kommunion-verteilung benutzt werden soll. In der Sakristei stehen Flüssigseife mit Papierhandtüchern sowie Desinfektionsmittel zur Verfügung. Für die Kommunionausteilung steht in der Nähe des Altares eine Box mit Masken bereit.

Gesang

Nach Mitteilung des Bistums vom 29.04.2020 muss leider auf Gesang in der Kirche verzichtet werden. Eine Schola kann singen, wenn zwischen den Sängern 5 m Abstand eingehalten werden kann. Auf der Orgelbühne sind somit max. drei Personen erlaubt.

Gottesdienste ab 16. Mai

  • Vorabend samstags: 17 Uhr und 18.30 Uhr (jeweils max. 30 Minuten)
  • Sonntags: 10 Uhr und 11.30 Uhr (jeweils max. 30 Minuten)

Einhaltung der Sitzplatzbegrenzung

Zur Übersicht werden terminierte Karten in der Woche zuvor ausgelegt bzw. übrig gebliebene Karten am Eingang ausgegeben (bis zur Maximalanzahl 70).

Einladungsinformation

In der Einladung zu den Gottesdienstangeboten wird Pastor Kosch auf unser Bemühen hinweisen, dem berechtigten Wunsch nach Gottesdienstangeboten nachzukommen, allerdings auch darauf, dass die strengen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen eingehalten werden müssen.